Drucken
Zugriffe: 3260

Leider haben Baumstreifenhörnchen die Angewohnheit erstmal alles auf Fresstauglichkeit zu überprüfen, und auch wenn manche Dinge gar nicht zum Fressen gedacht sind, werden sie dennoch häufig heftig von ihnen zernagt. Sie machen dann keinen Halt vor unachtsam liegengelassenen Medikamenten.

Es kann im alltäglichen Stress schnell vorkommen, dass man noch schnell eine Kopfscherztablette einwirft und dann zur Arbeit hetzt. In solchen Situationen lässt man die Pillenpackung gerne mal liegen. Kommt man dann später nach Hause, denkt man vielleicht nicht mehr daran, lässt die Hörnchen raus und sie haben sich ganz schnell selbst auch eine Tablette genehmigt. Wie für den menschlichen Körper konzipierte Medikamente auf einen derart kleinen Organismus wirken, kann nur erahnt werden, aber in den meisten Fällen dürfte es tödlich enden.

Wenn man Kinder hat, ist man diesbezüglich ja bereits genug geimpft, aber es sei hier trotzdem noch einmal erwähnt. Man bewahrt Medikamente in einem verschlossenem Schrank auf und achtet verstärkt darauf, sie auch wirklich nur dort zu deponieren und nicht frei zugänglich liegen zu lassen.