Drucken
Zugriffe: 3512

Die Ursachen für eine Zahnfehlstellung sind meistens erblich bedingt (Stellungsfehler).

Für das Horn bedeutet das eine erschwerte Futteraufnahme und daraus erfolgt dann Mattigkeit, das Tier magert ab und verweigert es Futter zu sich zu nehmen bzw. ist dazu schlicht und einfach nicht in der Lage.

Die Lösung hierfür sieht so aus, dass die Zähne vom Tierarzt gekürzt werden. Manche Ärzte sind so geschickt, dass das vollkommen ohne Narkose stattfinden kann, andere haben die Möglichkeit eine Gasnarkose verabreichen zu können, die im Gegensatz zur Vollnarkose mit der Spritze schonender ist.

Zahnfehlstellung beim StreifenhörnchenEs sollte auf keinen Fall weitere Zucht oder Vermehrung mit diesem Tier betrieben werden und wenn man das Tier von einem Züchter hat, so ist dieser über den "Defekt" zu informieren, damit er mit den Elterntieren auch keine weitere Zucht betreibt.

Bei dem Tier auf diesem Bild nutzen sich die Zähne nicht richtig ab und wachsen immer weiter. Hier kann man es glücklicherweise erkennen, weil der Rechte Zahn nach außen wächst. Der linke der beiden Vorderzähne wächst nach hinten in den Rachenraum, was natürlich noch viel gefährlicher ist.

Die Besitzer müssen etwa alle zwei Monate zu ihrem Tierarzt fahren, um dort die Zähne kürzen zu lassen, damit das Horn wieder ungehindert feste Nahrung aufnehmen kann.