Drucken
Zugriffe: 3631

Streifenhörnchen mit verstopfter NaseEs gibt natürlich zahlreiche Auslöser für Krankheiten.

Mögliche Ursachen für Atemwegserkrankungen sind Erkältungen und Infektionen, die durch Zugluft hervorgerufen werden können (eventuell muss der Käfig umgestellt werden).

Die Symptome zeigen sich in Mattigkeit, Fressunlust, Niesen, Nasenausfluss und Atemgeräuschen.

Selbstverständlich ist ein Tierarzt aufzusuchen sobald man bemerkt, dass das Tier krank ist oder nachzufragen, ob er Hausbesuche macht, um dem Tier den Stress zu ersparen wenn es denn eines der extrem scheuen Exemplare ist.

Aber der Stress, den es für das Tier bedeutet, wenn man es zum Tierarzt bringt, wiegt im Vergleich dazu, dass das Horn vielleicht überlebt, weniger schwer.

Man kann dem Streifi also lieber einmal mehr ein wenig Stress antun als es einfach nicht zu behandeln, was meistens den Tod des Tieres bedeutet.