Drucken
Zugriffe: 2801

Wenn man unsere Ratschläge beachtet, gibt es die Gefahr, die von diesen Geräten ausgeht eigentlich gar nicht, da das Hörnchen dort, wo diese Maschinen stehen keinen Auslauf bekommen sollte.

 

Spülmaschine als GefahrenquelleDennoch lässt man Waschmaschinen und Spülmaschinen nicht offen stehen, wenn das Streifenhörnchen frei herumläuft, denn überall wo es hineinklettern kann, klettert es auch hinein. Sollte das Horn also mal aus dem Freilaufzimmer entkommen und in die Küche oder den Hauswirtschaftsraum kommen, ist es sinnvoller, wenn es vor verschlossenen Türen steht.

 

Im Idealfall sind beim Freilauf des Hörnchens auch alle anderen Zimmertüren geschlossen, damit das Horn bei einem Ausbruch gar nicht erst in andere Räume entkommen kann.

 

Gibt man dem Streifi gerade Freilauf, sollte man, bevor man die Maschine benutzt, einen Blick hineinwerfen, ob sich das Kleine nicht doch vielleicht dort versteckt hat.

 

Uns sind leider schon einige Fälle bekannt, wo Streifenhörnchen in einen Elektroherd, eine Spülmaschine und eine Waschmaschine geklettert sind, um dann dort ihr Leben zu verlieren weil sie beispielsweise die Kabel angeknabbert haben oder eben ertrunken oder an Vergiftungen gestorben sind. Deshalb führen wir eben diese Gefahrenquelle hier extra noch einmal auf und betonen eindringlich, dass diese Dinge wirklich nicht zu vernachlässigen sind oder als Spinnerei oder übertriebene Vorsicht abgetan werden.