Drucken
Zugriffe: 6102

Ein Baumstreifenhörnchen ist in menschlicher Obhut mehr Gefahren ausgesetzt als man meinen möchte. Gerade weil sie in Gruppen gehalten werden ist besondere Vorsicht geboten. Schließlich muss man seine Augen nicht nur auf ein Tier richten, sondern auf alle.

Viele Unfälle mit Baumstreifenhörnchen enden tödlich und können aber eigentlich ganz leicht vermieden werden.

Die wichtigsten Punkte zur Unfallverhütung werden hier aufgeführt.

Die Liste ist keinesfalls als vollständig zu betrachten, aber wenn man diese Gefahrenquellen schonmal entschärft hat, ist man auf einem guten Weg, den Hörnchen ein sicheres Leben bieten zu können.

Individuelle Wohnsituationen stellen natürlich individuelle Möglichkeiten dar, die den Baumis gefährlich werden können. Bei genauer Beobachtung stellt der Halter meistens selbst noch fest, was möglicherweise gefährlich werden könnte und kümmert sich darum, dass der Missstand beseitigt wird.