Drucken
Zugriffe: 3323

Im Grunde sollte es klar sein, aber manchmal verschließt man die Augen vor offensichtlichen Dingen und sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Das Annagen von stromführenden Kabeln kann den Tod durch Stromschlag für die Hörnchen bedeuten. Die meisten Baumstreifenhörnchen nagen gerne an allem, was ihnen zwischen die Zähne kommt, hierzu gehören natürlich auch Kabel, wenn sie in Reichweite sind. Deswegen ist es besser, wenn man freiliegende Kabel nicht unter Strom lässt solange die Baumis Auslauf haben, man zieht also die Stecker heraus oder lässt die Kabel im Idealfall unter den Fußleisten verschwinden oder verlegt Kabelkanäle.

Natürlich können die Baumis einen Stromschlag auch überleben, aber das gilt auch für Menschen, und wir würden einem Kleinkind auch keine Gabel in die Hand geben, damit es diese in eine Steckdose steckt, sondern die Steckdosen sogar noch zusätzlich mit Schutzkappen absichern.

Diese Steckdosenkindersicherungen mit zweipoligem Verdrehungsmechanismus kosten nur wenige Cent, können aber Leben retten. Wir empfehlen deshalb auch im Hörnchenzimmer diese Lebensversicherung zu installieren.