Drucken
Zugriffe: 3283

Für die Häuschen der Streifenhörnchen eignet sich am besten ganz normales staubfreies Kleintierstreu, das Papier der Küchenrolle oder Toilettenpapier oder Kosmetiktücher (selbstverständlich alles unbedruckt und nicht parfümiert).

vom Hörnchen ausgepolstertes Häuschen

Man kann das Papier einfach ein wenig in Fetzen reißen und im Käfig verteilen. Das Hörnchen wird es sich in die Backen stopfen und sein Nest damit einrichten.
Man kann auch alte T-Shirts in kleine Stücke schneiden und diese ebenfalls anbieten - allerdings muss man darauf achtgeben, dass sich keine langen Fäden ziehen um die Gefahr zu mindern, dass sich das Kleine möglicherweise Gliedmaße abschnürt.

Über die Verwendung von Hamsterwatte wird diskutiert, aber wir raten ganz klar davon ab, da es eine Gefahr für die Hörnchen darstellt:

Da Hamsterwatte langfaserig ist, können Gliedmaße abgeschnürt werden was wiederum höchstwahrscheinlich zur Amputation führt. Auch wenn es gerne auf die Verpackung geschrieben wird, ist Hamsterwatte nicht vollverdaulich und somit sehr gefährlich. Ein Darmverschluss ist quasi vorprogrammiert. Zudem ist die Erstickungsgefahr sehr hoch.

Es gibt ein Naturprodukt, welches ähnlich flauschig wie Hamsterwatte ist, aber dabei kurzfaserig. Kapokschoten sind bei manchen Streifis sehr angesagt und werden gerne auseinandergenommen. Das ist auf jeden Fall die bessere Wahl wenn man unbedingt ein watteähnliches Produkt im Käfig haben möchte.

 

zurück zur Einrichtungsübersicht