Drucken
Zugriffe: 4241

Man kann versuchen, einem Streifenhörnchen den Gang auf die Toilette beizubringen. Natürlich ist es dann Glücksache, sollte das Horn dann wirklich diese Toilette benutzen.

Es gibt pflegeleichte Ecktoiletten aus Kunststoff aus dem Zoofachladen kaufen (hierbei ist Vorsicht geboten - wenn das Streifi den Kunststoff anknabbert und verschluckt kann es zu einem Darmverschluss oder Verletzungen durch scharfe Splitter kommen) oder, was besser ist, versuchen eines der Häuschen als Toilette umzufunktionieren.

Holzecke als ToiletteZur Hilfe kann man die Toilette mit Kötteln und mit bereits mit Urin getränkter Streu befüllen. Mit ein wenig Glück findet das Horn Gefallen daran und hat dann einen festen Platz im Käfig wo es sein Geschäft erledigt.

Egal für welche Form man sich entscheidet, eignet sich beispielsweise Chinchillasand zum Binden des Urins. Mindestens einmal wöchentlich sollte das WC gesäubert und mit frischem Chinchillasand befüllt werden.

Normaler Sand oder Vogelsand sind aufgrund der scharfen Kanten der Körner nicht geeignet bzw. aufgrund der Zusätze im Vogelsand. Häufig enthält er Kalk, Muschelgrit und künstliche Duftstoffe.

Sehr viele Streifenhörnchen suchen sich die unteren Käfigecken als Ort für ihr dringliches Geschäft aus. Hier kann man vorbeugend Einlagen basteln, die man in die Ecken stellt. Diese Holzkonstruktionen können dann einfach weggeworfen werden wenn sie mit Urin vollgesogen sind - das schont den Käfig, und man hat weniger zu putzen.

Hörnchen benutzt Toilettenecke

 

zurück zur Einrichtungsübersicht