Drucken
Zugriffe: 4182

Streifenhörnchen sind definitiv tagaktive Tiere, was bedeutet, dass sie nachts normalerweise schlafen sollten. Natürlich gibt es aber auch hierbei Individuen, die sich den natürlichen Gesetzen entgegensetzen, aber das hat meistens eine simple Begründung.

So ziemlich jedes Streifenhörnchen in der Heimhaltung wird auch mal nachts aus dem Häuschen gekrochen kommen und auch mal eine Runde durch den Käfig drehen. Dieses Verhalten ist total normal und sollte keinen Anlass zur Sorge bereiten.

ängstliches StreifenhörnchenEs gibt aber auch Tiere, bei denen sich die Tag-Nacht-Aktivität umgekehrt hat. Sie kommen dann tagsüber nur mal kurz raus, sind dafür aber die ganze Nacht aktiv und gehen in den frühen Morgenstunden wieder schlafen.

Dieses Verhalten ist als unnatürlich einzustufen und muss einen Grund haben. In den meisten Fällen, wo Halter davon berichten, dass ihr Horn nachts aktiv ist, handelt es sich um vorwiegend scheue Tiere. Das scheue Hörnchen wartet einfach ab, bis es wirklich still wird und es sich sicher fühlt, bevor es sich aus dem Häuschen traut. Der Normalfall sieht vor, dass der Mensch ebenfalls tagsüber aktiv ist und nachts schläft. Diese Zeit nutzt das Streifenhörnchen aus, um sich aus dem Häuschen zu trauen. Man kann davon ausgehen, dass dieses Verhalten bei den meisten Tieren nicht von Dauer sein wird, sondern nur in den ersten Wochen auftritt, bis es sich im neuen Zuhause eingelebt hat.

Es gibt aber auch ein paar handzahme Exemplare, wo es sich als äußerst schwierig und individuell gestaltet herauszufinden, warum sich dieser gestörte Rhythmus eingegliedert hat. Was könnte das Hörnchen daran hindern, tagsüber das Häuschen zu verlassen, was vom Hörnchen in der Nacht nicht als störend empfunden wird? Wurde etwas im Raum geändert? Gibt es andere Tiere, die den normalen Ablauf stören könnten? Hier ist der Halter einfach selbst gefragt, die Ursache herauszufinden.

 

zurück zu den Streifi-FAQ